Content Recycling: Werfen Sie Ihre Inhalte nicht einfach auf den Müll

Content RecyclingSo lautet der Titel von Tutorial 10 der Content Manager Akademie, das seit heute verfügbar ist. Im Rahmen dieses Tutorials geht es um das so genannte “Content Recycling”, d.h. wie es gelingt, bestehende Inhalte zu “recyclen”. Dies bedeutete in diesem Zusammenhang natürlich nicht, sie zu entsorgen, sondern sie wieder zu verwerten.

Darüber hinaus sollten Content Manager sich immer bereits dann, wenn sie neue Inhalte erstellen, darüber Gedanken machen, wie sie diese Inhalte nicht nur einmal, sondern immer wieder verwenden können.
 

Weshalb Content Recycling?

Zum Einstieg in das Thema stellt sich natürlich zuerst einmal die Frage, weshalb es überhaupt Sinn macht, sich mit dem Thema Content Recycling zu beschäftigen.
 

Content is King

Ich denke zur Bedeutung qualitativ hochwertiger, weil für Ihre Zielgruppe relevanter Inhalte muss ich nicht viel sagen. Als Content Manager ist dies das Credo für Ihre tägliche Arbeit.
 

Nur qualitativ hochwertige Inhalte punkten

Mit dem Hype, der in den letzten Jahren um die Themen Content und Content Marketing entstanden ist, haben natürlich viele Unternehmen damit begonnen, Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen. Es gibt derzeit kaum ein Thema, zu dem Sie auf Google NICHT Dutzende von Fachartikeln, Whitepa¬pers und E-Books oder Video-Tutorials finden. Viele Experten sprechen heute bereits von einem „Content Shock“, dem wir alle ausgesetzt sind. Für Sie als Content-Produzent bedeutet dies aber auch, dass Sie auf einen Content-Konsumenten treffen, der verwöhnt ist und auf Dauer nur die Inhal¬te verfolgen wird, die ihm wirklich einen Mehrwert bieten.
 

Kontinuierlich qualitativ hochwertiger Content ist schwierig

In den meisten Branchen durchläuft der Kunde einen mehrstufigen Entscheidungsprozess, bevor er sich für den Kauf eines Produkts oder den Auftrag für eine Dienstleistung entscheidet. Aus diesem Grund reicht es auch nicht aus, nur einmal einen qualitativ hochwertigen Inhalt zu publizieren. Nur der stete Tropfen höhlt den Stein.
 

Qualitativ hochwertiger Content ist teuer

Unabhängig davon, ob Sie Inhalte selbst erstellen oder durch einen externen Dienstleiter (Fachre-dakteur, Agentur, etc.) erstellen lassen, ist klar, dass sich qualitativ hochwertige Inhalte nicht mal so schnell nebenher erstellen lassen. Es ist eine ganze Menge Aufwand und Arbeit notwendig, und dies kostet nun einmal Geld.
 

Content Manager Akademie Tutorial 10: Content Recycling – Werfen Sie Ihre Inhalte nicht einfach auf den Müll